RESEARCH & USABILITY TESTING

ÖBB

Das staatliche Unternehmen ÖBB sind die größte Eisenbahngesellschaft Österreichs und befördern jährlich rund als 474 Mio. Menschen von A nach B. In Kooperation mit den ÖBB wurde die mobile Applikation mit einer Reihe an Probanden getestet.

Hierfür haben mir die ÖBB ein vollfunktionsfähiges Testsystem zur Verfügung gestellt, bei welchem es möglich war, Dummy-Daten für den Zahlungsvorgang einzugeben, um den vollständigen Prozess eines Ticketkaufes zu testen.

Leistungsumfang: Research, Szenario, Recruiting, Usability Testing, Auswertung

www.oebb.at

Abstract

Intro 

Das Projekt umfasst Usability Tests der mobilen App der Österreichischen Bundesbahnen für das Betriebssystem Apple iOS 11. Es wurde anhand der Probanden untersucht, wie intuitiv der Such und Bestellvorgang für den Kunden gestaltet wurde. Die Tests wurden mithilfe der „thinking aloud method“ durchgeführt, aufgezeichnet und anschließend nach den Aspekten von „Steve Krug – Don‘t make me think“ analysiert.

dont make me think - steve krug

Usability Testing

Szenario 

Die Usability Tests wurden qualitativ mittels „Thinking Aloud Method“ allá Steve Krug durchgeführt und laut problem priorization rainbow matrix von Tomer Sharon ausgewertet. Im Bild ist die original Matrix von Tomer Sharon zu sehen,.

Rainbow Spreadsheet - Usability priorization Matrix - Tomer Sharon

Probanden

Zielgruppen

Die Definition der Zielgruppen ist hierbei nicht genau festzulegen. Für das Benutzen der App wird vorausgesetzt, dass der Kunde ein gängiges Smartphone mit Onlinezugang besitzt. Die App der ÖBB ermöglicht das Suchen nach Verbindungen und Kaufen von Tickets für öffentliche Verkehrsmittel im internationalen Raum.

ÖBB - Usability Testing - Mobile App - Alexander Moser